Quinoa, Amarant, Teff & Co. Glutenfreie und vegetarische Genussrezepte

 

Quinoa, Amarant & TeffDie häufigste Frage, die sich Zöliakiebetroffene selbst nach der Diagnose stellen oder auch noch nach Jahren von Außenstehenden immer wieder zu hören bekommen, ist:

Was kann bei einer glutenfreien Ernährung überhaupt noch gegessen werden? Muss jetzt auf vieles verzichtet werden?

Auf den ersten Blick mag es so erscheinen, aber schon bald eröffnet sich eine ganz neue wunderbare Welt, die es zu entdecken gilt. Essen erhält durch ein hohes Bewusstsein zu Inhaltsstoffen und einem weiten Blick über den gängigen Tellerrand hinaus einen ganz neuen Stellenwert.

Erica Bänziger, eine Gesundheits- und Ernährungsberaterin sowie Köchin aus Leidenschaft ist heute als selbstständige Ausbilderin sowie Referentin tätig. In ihrem Kochbuch „Quinoa, Amarant, Teff & Co.“, welches im Walter Hädecke Verlag erschienen ist, stellt sie die acht perfekten Alternativen zu Getreide zum Kochen und Backen vor: Teff, Amarant, Quinoa, Mais, Hirse, Buchweizen, Kastanie sowie Erdmantel, aus denen sie fantastische glutenfreie und vegetarische Genussrezepte kreiert. Aber nicht nur Zöliakiebetroffene, sondern auch Vegetarier, Menschen mit der Blutgruppe 0 und Personen mit Arthritis oder Rheuma profitieren von dem gesundheitlichen Aspekt der sogenannten Scheingetreidesorten, den Pseudocerealien. Ob als ganzes Korn oder zu Flocken und Mehl verarbeitet, sind diese wunderbar für eine glutenfreie, mineralstoffreiche Küche voller Abwechslung geeignet.

Die einfach umzusetzenden vegetarischen Rezeptideen sind ein wahrer Genuss: von den Vorspeisen über die kleinen Snacks bis hin zu den Hauptgerichten und Desserts. Eine ausführliche und interessante Warenkunde zeigt dazu Einzelheiten aus der Geschichte, dem Anbau, der abwechslungsreichen Verarbeitung in der eigenen Küche und darüber hinaus die wertvollen ernährungsphysiologischen Aspekte von Teff, Amarant, Quinoa, Mais, Hirse, Buchweizen, Kastanie sowie Erdmantel auf.

Damit verbindet das Kochbuch, welches durch ein sehr ansprechendes Layout und attraktive Fotos besticht, eine abwechslungsreiche, äußerst schmackhafte Küche mit gesundheitlichen Vorteilen, die überzeugen. Mit zahlreichen raffinierten Ideen kann auf diese Weise jeden Tag ein neues Gericht auf dem Küchentisch gezaubert werden. Ein kleiner Vorgeschmack gefällig? Dann lest doch mal das Inhaltsverzeichnis und lasst Euch auf eine kulinarische Reise entführen.

Vorwort
Einführung: Was ist Gluten?

Warenkunde
Amarant – Korn der Inkas
Erdmandel – So gut wie Nüsse
Teff – Das Getreide aus Afrika
Quinoa – Reis der Inkas
Hirse – Weltenbummler
Kastanie – Brot der Armen
Buchweizen – Powerfood
Mais – Indianer-Getreide

Aperitif & Salate
Quinoa mit Ziegenfrischkäse-Tzatziki
Frühlingszwiebeln in Amarantteighülle
Brennnesselspitzen in gepufftem Amarant
Sommersalat mit schwarzem Quinoa und Büffelmozarella
Bunter Salat mit Ei und Quinoa
Avocadosalat mit Quinoa
Quinoasalat mit Feta und Minze
Fenchel-Zucchini-Salat mit Quinoa
Ziegenkäse in gepufftem Amarant
Ziegenkäse im Buchweizenbierteig

Frühstück
Erdmandel Energiedrink
Mein Erdmandel-Frühstück

Suppen
Quinoa-Linsen-Spinat-Suppe
Hirse-Lauch-Suppe mit Safran
Quinoasuppe mit Kokosmilch
Quinoa-Kürbis-Suppe nach Art der Mayas
Schaumige Karotten-Amarant-Suppe

Pasta, Spätzle & Co.
Quinoaspätzle
Mais-Quark-Spätzle
Quinoa-Tagliatelle
Puschlaver Buchweizennudeln mit Gemüse

Blinis, Puffer & Omelettes
Injera –Teff-Fladen mit Meerrettichsauce
Buchweizenblinis mit Gemüse
Mais-Quinoa-Blinis mit Mais-Raita
Amarant-Mais-Puffer mit Schnittlauch
Quinoa-Bärlauch-Puffer mit Frühlingszwiebeln
Gemüsepuffer mit Quinoa
Mais-Chapatis mit gepopptem Amarant
Quinoacrêpes mit Spinat und Feta
Kichererbsencrêpes
Grüne Hirsecrêpes

Eintöpfe & Gratins
Gemüsecurry mit schwarzem Quinoa
Kartoffel-Quinoa-Frittata
Roter Quinoa mit gebratenem Salbei
Zucchini-Teffmakkaroni-Auflauf
Kräuterhirsotto mit Ofenkarotten
Peperoni mit Quinoa-Spinat-Füllung
Rondini mit rotem Quinoa
Quinoa-Spinat-Gratin
Hirse-Blumenkohl-Püree
Hirsekugeln mit Tomatensauce
Polentaterrine mit Oliven und Dörrtomaten
Süßer Hirseauflauf mit Rosinen
Hirsegrieß-Kürbis-Gratin

Desserts
Amarant-Mango-Creme
Hirsegrießköpfchen mit Beeren
Amarantbällchen
Amarant-Dattel-Kugeln
Quinoa-Dattel-Kugeln
Süße Hirsekugeln mit Hagebuttensauce
Quinoa-Beeren-Töpfchen mit Vanillecreme
Maispudding
Kastanienschaum

Gebäck
Quinoa-Kokosmakronen
Teff-Brownies
Kastaniengugelhupf
Maismuffins
Amarantkuchen
Buchweizen-Schokoladen-Torte
Kastanien-Tiramisu
Maisplätzchen

Quinoa, Amarant & Teff  Quinoa, Amarant, Teff & Co.
  glutenfreie und vegetarische Genussrezepte
  Erica Bänziger
  Walter Hädecke Verlag
  Gebundene Ausgabe, 3. Auflage, 140 Seiten, 32 Farbfotos, € 19,90 [D]
  ISBN 978-3-7750-0638-5

 

Gesunde Smoothies für Kinder

„An apple a day, keeps the doctor away“? – Die alte Weisheit „ein Apfel am Tag hält den Arzt fern“, die uns noch von unseren Großmüttern mitgegeben wurde, dürfte mittlerweile überholt sein.

IMG_1130-I A

 Heute heißt es: “ A smoothie a day keeps the doctor away!“

IMG_1129-001 A

Ananas-Orangen-Smoothie: 1 Ananas, 2 Orangen und einen Esslöffel gemahlene Braunhirse im Mixer pürieren und gleich genießen. Mein persönlicher Favorit am Morgen oder einfach mal zwischendurch.

Lange habe ich mich nicht an die grünen Smoothies gewagt, obwohl ich gleich von ihrer Vielfältigkeit und dem gesundheitlichen Aspekt fasziniert war. Aber was lange währt, wird endlich gut!

Mango-Spinat-Smoothie: Ich mag es gern übersichtlich, daher habe ich einfach eine reife Mango geschält, geschnitten, den Stein entfernt und die Frucht in den Mixer gegeben. Dazu zwei Handvoll gewaschenen frischen Blattspinat eingefüllt und das Ganze zu einem sämigen Mixer püriert. Wer die Konsistenz flüssiger haben möchte, gibt einfach etwas Wasser dazu.

Wahnsinn! Meine Befürchtungen waren völlig haltlos. Diese Mischung ist ein ganz neues und wunderbares Geschmackserlebnis. Erfrischend und sättigend zugleich. So einfach kann gesunde Ernährung sein!

IMG_1131-I A

Smoothies sind nicht nur ein perfekter und gesunder Start in den Tag oder eine bekömmliche Zwischenmahlzeit. Sie belasten nicht, sondern liefern neue, wertvolle Energie – perfekt für den Kindergarten, die Schule sowie sportliche Aktivitäten . Darüber hinaus bekommen selbst kleine Obst- oder Gemüseverweigerer mit einem Smoothie alle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die sie für ihre gesunde Entwicklung benötigen. Dabei sind mit viel Experimentierfreude den vielseitigen Rezeptideen keine Grenzen gesetzt.

IMG_1124-I A

Glutenfrei is(s)t lecker!

 

Zucker, Zauber und Zinnober. Das Kinderkochbuch

9783981506815

Könnt Ihr Euch noch an die kleine Feldmaus Fiona erinnern, die eines Tages kein Getreide mehr essen darf, weil sie eine Zöliakie hat? Ihre Geschichte im Kinderbuch „Zucker, Zauber und Zinnober“ begleitet viele Kinder mit der gleichen Diagnose zu Hause oder auch im Kindergarten. Liebevoll und verständlich geschrieben sowie mit ganz wunderbaren Zeichnungen illustriert, begeisterte mich schon das erste Buch und dementsprechend sehnsüchtig wurde von unserer Familie „Zucker, Zauber und Zinnober. Das Kinderkochbuch“ erwartet.

Für mich als Mutter ist es nicht nur wichtig, dass die Kinder sich strikt glutenfrei ernähren, sondern dass sie sich darüber hinaus auch selbst mit ihrer glutenfreien Ernährung auseinandersetzen. Das sie die Zöliakie als Diagnose annehmen und gut mit ihr leben, sich nicht in der Außenseiterrolle oder gar benachteiligt fühlen. Einfach mit einem ausgeprägten Wissen in Bezug auf die tägliche Ernährung aufwachsen, diese bewusst wie auch gesund gestalten und darüber hinaus die mannigfaltigen Vorzüge der Glutenfreiheit entdecken.

Die gibt es nicht, mögen einige sagen? Doch, in der Tat. Nie vorher habe ich mich in diesem Umfang über Ernährung informiert, Zutatenlisten studiert, immer wieder neue, manchmal auch exotische Lebensmittel entdeckt und nicht zuletzt die Freude an frischen wie auch selbst zubereiteten Mahlzeiten wieder entfacht. Essen hat einen ganz anderen, wichtigen Stellenwert in unserer Familie bekommen. Dazu gehört selbstverständlich auch das gemeinsame Kochen. Von klein auf habe ich meinen Sohn in diesen Vorgang mit einbezogen, vom glutenfreien Einkauf bis hin zum Gemüse schneiden, Soßen rühren, Bratgut wenden oder Löffel abschlecken. Selbst bei der kleinsten Mahlzeit wurde von ihm selbstständig der Küchentisch liebevoll eingedeckt und mit selbstgebastelten Platzsets sowie beschrifteten Namenskärtchen dekoriert.

Natürlich ist er jetzt in dem Alter, wo er immer mehr Verantwortung am Herd übernehmen möchte und ich als Mutter nur daneben stehen brauche, um ihn lächelnd bei seiner Tätigkeit zuzusehen. „Zucker, Zauber und Zinnober. Das Kinderkochbuch“ ist mit sympathischen Illustrationen, kindgerechten Rezepten und kleinen Erzählungen passend zu den Gerichten genau richtig für meinen kleinen Koch.

Rezeptübersicht:

Gnocchi di patate
Pizza Margherita
Käsespätzle oder Raben
Ravioli con Ricotta e Spinaci
Galettes Recette (französische Pfannkuchen aus Buchweizenmehl)
Tortillas und Maisbrot
Brioche et Galoche
Räuberstockbrot (Das müsst Ihr unbedingt probieren! Ein Rezept für Stockbrot glutenfrei habe ich lange gesucht und es ist fantastisch! Für die Großen: Es ist kein Unterschied zum glutenhaltigen festzustellen und damit kommen wieder Kindheitserinnerungen hoch! Perfekt auch für den Feuerkorb oder ein Lagerfeuer.)
Russisch Brot
Heute ist Waffeltag
Himbeertarte Tamtam
Amerikaner am Stiel
Nuss-Muffins und Schokoladenkuchen
Maronikuchen mit Schneegestöber
Lebkuchenhäuschen
Butterplätzcheneulen

Mit diesen Rezepten lernen Kinder nicht nur glutenfrei zu kochen, sondern auch ihre Ernährung als etwas ganz besonderes anzunehmen und mit ihr im Einklang zu sein. Denn eines habe ich in den Jahren mitbekommen: Das glutenfreie Essen muss nur besser sein als das der Gleichaltrigen, dann werden Tränchen, Rückschläge oder auch mögliche bewusste Diätfehler vermieden.

Auch für Kindergeburtstage und sonstige Feierlichkeiten finden sich in dem Kochbuch zahlreiche Gerichte, die Kinderherzen höher schlagen lassen.

Zucker, Zauber und Zinnober Das KinderkochbuchII
 
imageZucker, Zauber und Zinnober. Das Kinderkochbuch.
Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
Edition Buchstabensuppe, erschienen: 2014, Autorin: Birgit Kulmer, Illustratorin: Anna Marshall
ISBN-13: 978-39815068-1-5
Altersangabe (empfohlen): 36 Monate bis etwa 10 Jahre
Größe: 20,9 x 16,2 x 2,3 cm
Empfohlen von: Deutsche Zöliakie Gesellschaft e.V.
 

Glutenfreies Picknick im Alten Land mit Schnitzer

IMG_0901-II

Im Alten Land zu leben hat schon seine Vorteile. Zur einen Seite die Elbe mit den vorbeiziehenden Schiffen, der Fähre, mit welcher Personen in kürzester Zeit nach Hamburg übersetzen können, der größte europäische Flugzeughersteller Airbus sowie eine perfekte Anbindung mit dem Auto direkt in die City der Hafenstadt, mit dem unvergleichlichen sowie immer sehenswerten Hafen und der historischen Speicherstadt.

Zur anderen Seite erstreckt sich über etwa 10.700 Hektar nicht nur ein beliebtes Naherholungsgebiet, sondern auch das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Europas mit etwa acht Millionen Apfel-, Birnen-, Zwetschgen- und Kirschbäumen. Im Frühling begeistert soweit das Auge reicht ein Meer der wunderbaren Obstblüte im Alten Land.

Daher liegt es für uns auf der Hand, saisonales Obst und Gemüse, frisch gepresste Obstsäfte, die es in Flaschengröße bis hin zu fünf oder zehn Litern Saftsäcken gibt, aber natürlich auch Eier von glücklichen, freilaufenden Hühnern direkt auf den unzähligen Hofläden zu kaufen. Schräg gegenüber von unserem Haus steht eine ältere Dame vor dem Haus, die original so aussieht, wie man sich eine Oma vorstellt: weiße Haare mit einer Dauerwelle, eine bunte Kittelschürze und dicke Brille. Vor ihr ein Tisch mit selbst gemachten Konfitüren, Marmeladen und Säften aus Quitten. Auf einem frischen glutenfreien Sonntagsbrötchen einfach ein Genuss.

Keine Zeit für Vitamine gibt es hier nicht. Entweder der Apfel wird sofort mit auf die Hand gegeben beim Einkauf, wobei diesen Kinder auch gedrechselt bekommen können, beim Spaziergang wird die reife Frucht einfach vom Baum geerntet und genüsslich schmecken gelassen oder Hungrige nutzen die Möglichkeit der 24 Stunden geöffneten Früchtetankstelle. Auswählen, Geld einwerfen, essen.

 

004-III

Natürlich genießen wir gerade jetzt diese Zeit. Sobald die Sonne scheint, werden die Fahrräder aufgepumpt, der Picknickkoffer gepackt und losgefahren. Zwischen Obstblüte, historischen Fachwerkhäusern, prachtvollen Prunktoren, auf zahlreichen Haupt- oder Nebenflussdeichen entlang reizvoller Obstplantagen, geht es dann in Richtung Elbe, um dann an einem schattigen Plätzchen mit Blick auf das Wasser die Seele baumeln zu lassen.

Diese Fahrten machen hungrig und zum Glück sind wir stets gut gerüstet. An diesem Wochenende hatten wir natürlich reichlich frisch gepressten Apfelsaft vom Bauernhof dabei, der so unvergleichlich schmeckt und nicht einmal ansatzweise mit dem aus dem Laden zu vergleichen ist. Dazu Schnitzer Ciabatta glutenfrei Tomate sowie Schnitzer Ciabatta glutenfrei Olive. Mit Gurke sowie frischen Tomatenscheiben belegt, dazu einen leichten Kräuterdip, konnten wir uns entspannt in die Sonne legen und genüsslich neue Energie tanken.

Herrlich! Dazu aßen wir als gesunde und wohlschmeckende Knabberei Schnitzer glutenfreie Bio Kartoffelcracker mit Sesam und Schnitzer glutenfreie Bio Kartoffelcracker mit Tomate und Käse. Die solltet Ihr unbedingt probieren, denn als bekömmliche Zwischenmahlzeit für unterwegs sind diese unschlagbar und lecker!

IMG_1088-II

Schnitzer glutenfrei Grissini Pizza

Zutaten:
68% Kartoffelstärke*, Maismehl*, Palmfett*, 7% Tomatenmark*, 4% Bergkäse*, Meersalz,Verdickungsmittel: Guarkernmehl*, Weinstein-Backpulver* (Maisstärke*, Säuerungsmittel: Kaliumtartrate,Backtriebmittel: Natriumcarbonate), Emulgator: Sojalecithine, Tomatenflocken* , Paprikaflocken*,Gewürze* Kann Spuren von Sesam, Lupine und Ei enthalten. *aus kontrolliert biologischem Anbau, DE-ÖKO-003

Schnitzer glutenfrei Grissine Sesame

Zutaten:
69% Kartoffelstärke*, Maismehl*, Palmfett*, 4% Sesam*, Sojamehl*, Dextrose*, Meersalz,Verdickungsmittel: Guarkernmehl*, Weinstein-Backpulver* (Maisstärke*, Säuerungsmittel: Kaliumtartrate, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonate), Emulgator: Sojalecithine
Kann Spuren von Lupine und Ei enthalten. *aus kontrolliert biologischem Anbau, DE-ÖKO-003

IMG_1076 II

Schnitzer glutenfrei Ciabatta Olive

Zutaten:
Wasser, 28% Maisstärke*, Reisnatursauerteig* (Reismehl*, Wasser), 6% Oliven* (schwarze und grüne Oliven*), Leinsamenmehl*, Sonnenblumenöl*, Reismehl*, 3% Maismehl*, Flohsamenschalen*,Erbsenprotein, Dextrose*, Hefe*, Meersalz, Verdickungsmittel: Guarkernmehl*, Xanthan. Kann Spuren von Sesam, Soja, Lupine und Ei enthalten. *aus kontrolliert biologischem Anbau, DE-ÖKO-003

Schnitzer glutenfrei Ciabatta Tomate

Zutaten:
Wasser, 27% Maisstärke*, Reisnatursauerteig* (Reismehl*, Wasser), 5% Tomatenmark*, Sonnenblumenöl*, Leinsamenmehl*, 3% getrocknete Tomaten*, Reismehl*, 3% Maismehl*,Flohsamenschalen*, Erbsenprotein, Gewürze*, Dextrose*, Hefe*, Meersalz, Verdickungsmittel:Guarkernmehl*, Xanthan. Kann Spuren von Sesam, Soja, Lupine und Ei enthalten. *aus kontrolliert biologischem Anbau, DE-ÖKO-003

IMG_1079-II

In den ganzen Jahren seit unserer Zöliakie-Diagnose hat der Markt der glutenfreien Lebensmittel eine wahnsinnige Entwicklung gemacht. Nach dem Motto „alle guten Dinge sind drei“ vereinen die Produkte von Schnitzer die Punkte, die mir als Mutter wichtig sind: Sie schmecken sensationell und daher kann ich diese uneingeschränkt empfehlen, darüber hinaus überzeugen sie mich ebenfalls durch ihre optisch sehr ansprechende Produktlinie und nicht zuletzt kann ich sie vertrauensvoll meinem Kind mit gutem Gewissen zu essen geben. Auch als Beilage beim Grillen, für unterwegs oder auf Reisen, als gesunde Knabberei bei abendlichen Spieleabenden mit der Familie, für Klassenfahrten oder als gesunder Pausensnack im Kindergarten oder in der Schule sind die Schnitzer Ciabatta und Schnitzer Grissini perfekt geeignet.

Glutenfrei is(s)t lecker!

 

 

 

 

Glutenfreie Rezepte für Kinder. Koch- und Backgenuss ohne Verzicht. Dr. Sonja Vilei

Ich gebe es zu: Die Diagnose Zöliakie hatte mich seinerzeit sprachlos gemacht und tausend Gedanken gingen durch meinen Kopf. Der zentralste natürlich: Oh mein Gott, jetzt kann unser Sohn ja gar nichts mehr essen. An der Stelle ging es mir sicherlich genauso wie allen anderen Eltern. Nach dem ersten Schock kam jedoch die Erleichterung, dass endlich ein Grund für seine lange andauernden Beschwerden gefunden wurden. Dafür hatten wir auch einen wahrhaften Ärztemarathon hinter uns, bis endlich die Blutabnahme erhöhte Gliadin Antikörper und die anschließende Biopsie eine Zöliakie nach Marsh III B ergab.

Schon nach wenigen Tagen konnte ich sehen, wie es mit dem Gesamtbefinden bergauf ging. Mein Kind war ausgeglichener, es lachte endlich wieder und holte die  entstandenen Entwicklungsrückstände durch die Nährstoffdefizite mit Siebenmeilenstiefeln wieder auf. In jeder freien Minute sammelte ich Informationen zusammen und mit zunehmendem Kenntnisstand verschwand die Angst sowie die Unsicherheit vor der glutenfreien Ernährung.

Nach acht Jahren, in denen wir bereits mit der Diagnose leben, kann ich voller Überzeugung sagen, dass wir sehr gut mit der Zöliakie leben. Es gibt so viele positive Begleiterscheinungen, die ich gar nicht mehr missen möchte:

  • Wir kochen, backen und experimentieren gern gemeinsam in der Küche. Essen hat einen besonderen Stellenwert in unserer Familie. Mit frischen Zutaten und immer neuen Rezepten kommen immer wieder andere leckere Gerichte auf den Tisch. Gesund und glutenfrei schmeckt einfach.
  • Fertiggerichte wurden von unserem Speiseplan verbannt. Ich erinnere mich, als wir vor fünf Jahren in unsere neue Wohnung eingezogen sind. Fünf Wochen mussten wir es ohne Küche schaffen, eine Zeit, die endlos erschien. Keinen Herd, keinen Backofen, nicht mal eine Mikrowelle. Nur ein elektrischer Topf, mit denen fertige Lebensmittel aufgewärmt werden konnten. Abwechslung sollte eine grüne Bohnensuppe aus der Dose bieten. Ich weiß noch wie heute, dass diese nicht einmal annährend so schmeckte wie meine selbst  gekochte, wie auch. Meine Kinder schauen mich heute noch kopfschüttelnd beim Einkaufen an, wenn sie an dem Regal mit den Konserven vorbeigehen, als wollten sie vorwurfsvoll sagen: „Mama, wie konntest Du nur?“ – Ja, der Geschmack verändert sich, zum positiven. Und gerade Kinder entwickeln sich zu wahren Gourmets, denen die frisch zubereiteten Gerichte nicht nur besser schmecken, sondern darüber hinaus setzen sie sich auch bewusst mit ihrer Ernährung auseinander. Gerade durch den Blick auf die Zutatenlisten blieben Lebensmittel im Geschäft auch unangerührt, da bestimmte Inhaltsstoffe erst gar nicht mehr auf den Speiseplan und damit in den Körper kommen sollten.
  • Wir haben erkannt, dass uns die glutenfreie Ernährung nicht einschränkt, sondern im Gegenteil sogar bereichert. Hätte ich mich vorher mit Teff, Amarant, Buchweizen, Maismehl, Quinoa, Soja, Braunhirse, Chia-Samen oder sogar grünen Smoothies auseinandergesetzt? Wahrscheinlich nicht. Heute sind diese in meiner Küche unverzichtbar geworden.
  • Ich weiß die Vorzüge eines guten Kochbuches zu schätzen: Einerseits, weil auch ich nie auslernen werde und andererseits, weil es sich immer lohnt, neue glutenfreie Rezepte auszuprobieren. Diese Ratgeber können auch immer gut in Kindertagesstätten, Schulen oder zu Freunden oder Verwandten mitgegeben werden, damit das komplette Umfeld ebenfalls bestmöglich informiert ist. Denn eines ist wichtig: Die Kinder sollen nicht zu Außenseitern avancieren oder sich krank fühlen. Denn das sind sie nicht. Mit der glutenfreien Ernährung sind sie gesund, sie essen nur anders.

Ein Buch, was mich auf Anhieb überzeugt hat und welches ich voller Überzeugung empfehlen kann, ist:

von Dr. Sonja Vilei

Glutenfreie Rezepte für Kinder

Koch- und Backgenuss ohne Verzicht

Compact Verlag GmbH

Glutenfreie Rezepte für Kinder

Im ersten Teil erfahrt Ihr viel Wissenswertes zum Thema Zöliakie:

  • Zöliakie – was ist das?
  • Erste Fakten
  • Ursache, Symptome und Diagnose
  • Zöliakie kommt selten allein
  • Glutenhaltige und glutenfreie Lebensmittel
  • Ernährungsphysiologische Grundlagen
  • Empfehlungen für eine gesunde glutenfreie Ernährung
  • Zöliakie im Alltag mit Kindern
  • Praktisches Wissen für die Küche
  • Tipps für die Versorgung Ihres Kindes außer Haus

Dazu wird auch im Buch dringend angeraten, beim Verdacht auf Zöliakie oder eine Weizenallergie nicht auf Lebensmittel ohne eine sichere Diagnose vom Facharzt zu verzichten. Und auch die häufigsten Fragen ob Stärke glutenfrei ist, die Empfehlungen der DZG zum Thema Hafer und der großen Unterschied zwischen Glutamat und Gluten werden fachkundig beantwortet. Selbst die „Bitte für den Koch“ ist mit aufgeführt.

Dadurch ist das Buch „Glutenfreie Rezepte für Kinder“ ein unentbehrlicher und äußerst informativer Ratgeber. Prädikat wertvoll!

Der Rezeptteil erstreckt sich von

  • Frühstücksideen
  • Pausensnacks & für unterwegs
  • Hauptgerichte
  • Kleine Gerichte
  • Desserts & Süßspeisen
  • bis hin zu Rezepte für besondere Anlässe

Neugierig geworden? Mit Recht, denn hier findet Ihr Rezepte für herzhafte Sesambagels, bunte Geburtstagsmuffins, knusprige Chicken Nuggets, deftige oder süße Quiche, israelischen Honigkuchen, lustige Brote, weihnachtliche Kekse, aromatisches Süßkartoffelbrot und italienische Lasagne, um nur einige der kulinarischen Köstlichkeiten zu nennen, bei denen sofort mit Begeisterung der Kochlöffel geschwungen werden möchte.

Zu guter Letzt wird das Buch von einem wissenswerten Serviceteil, mit hilfreichen Adressen, interessanten Links, einem Sach- und Rezeptregister sowie einer Einkaufshilfe zum Herausnehmen komplettiert.

Ihr könnt das Buch direkt beim Compact Verlag bestellen: „Glutenfreie Rezepte für Kinder. Koch- und Backgenuss ohne Verzicht“

Glutenfrei genießen – das muss kein Widerspruch sein! Mit fundiertem Hintergrundwissen und den richtigen Rezepten ist die Umstellung für Kinder und ihre Eltern auf eine Ernährung ohne Gluten ganz leicht.

Die umfassende Einführung vermittelt das nötige theoretische und praktische Know-how für Einkauf und Küche. Gewappnet für den Alltag kann es nun losgehen: Ein umfangreicher Rezeptteil enthält jede Menge leckere Ideen für Frühstück, Pausensnacks, Mittagessen, Desserts, Kuchen und besondere Anlässe wie Kindergeburtstag oder Weihnachten. Vom Müsliriegel über Schokokuchen bis zur Pizza ist hier für jedes kleine Leckermäulchen etwas dabei.

Glutenfreie Rezepte für Kinder:

Umfassender Ratgeber für Eltern, deren Kinder eine Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) haben

Umfangreicher Rezeptteil mit köstlichen Gerichten, die jedem Leckermäulchen schmecken

Theorieteil mit medizinischen Fakten und Informationen zu (un-)verträglichen Lebensmitteln

Tipps für besondere Situationen, wie Kindergeburtstag, Schulausflug oder Urlaub

EXTRA: Mit praktischer Einkaufshilfe zum Herausnehmen oder als Download mittels QR-Code für Ihr Smartphone!

 

Zusatzinformation:

ISBN: 978-3-8174-9345-6

Format: 14,5 x 21 cm / 128 Seiten / Hardcover