O du fröhliche! Weihnachten mit einem glutenfreien Mohnstrudel

IMG_2884 Mohnstrudel II - I

Es sind nur noch zwei Tage bis Heiligabend und von weißen Weihnachten sind wir in diesem Jahr wohl weit entfernt. Wenn ich hier aus dem Fenster blicke, dann stürmt und regnet es, die Blätter fliegen durch die Luft, grau und ungemütlich erscheint der Tag, wobei es so gar nicht richtig hell wird.

Aber drinnen, da ist es gemütlich, warm und angenehm. Das Holz im Kamin anzünden, Wichtelpäckchen für Freunde sowie die Geschenke für die Kinder schon ganz in Ruhe verpacken, eine Weihnachts-CD erklingen lassen und dazu in der Küche gemeinsam backen – einfach herrlich, so soll es sein.

Ich habe seit Ewigkeiten keinen Mohnstrudel mehr gegessen, zuletzt muss es in meiner Kindheit gewesen sein – an den Wochenenden, als wir mit dem Rad zur Oma gefahren sind und wir aus der Kälte in die behagliche Wohnung kamen, unsere Sachen über den knisternden Kachelofen hingen und uns dann zwischen die vielen Kissen aufs Sofa kuschelten, um bei einem heißen Kakao und einem leckeren Stück Kuchen zu essen.

Deshalb wollte ich mir einfach ein Stück Erinnerung zurückholen und habe einen Mohnstrudel glutenfrei gebacken. Das Ergebnis war wirklich umwerfend, ich habe ihn noch warm gekostet und ja, es war so köstlich wie früher!

Zutaten:

  • 400 Gramm glutenfreies Mehl
  • 200 Milliliter Sojamilch (wer mag oder sie verträgt kann auch normale Milch nehmen)
  • 80 Milliliter Öl
  • 80 Gramm Puderzucker
  • 10 Gramm Trockenhefe
  • 1 Ei von glücklichen Hühnern
  • 5 Gramm Tafelsalz
  • für die Füllung: 250 Gramm Mohnfix

Backofen auf 50 Grad vorheizen. Alle Zutaten mit einem Knethaken in einer Rührschüssel vermischen und den Teig abgedeckt etwas ruhen lassen. Danach wird dieser auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausgerollt (etwa 0,5 cm dick), sodass ungefähr eine quadratische Form entsteht. Mit der Mohnmischung gleichmäßig bestreichen und anschließend von der längeren Seite aus her aufrollen. Die Kuchennaht sollte sich anschließend unten befinden.

Den Backofen ausstellen und das Blech für eine halbe Stunde hineinschieben, damit der Hefeteig in Ruhe gut aufgehen kann. Anschließend die Kuchenrolle mit einem verquirlten Ei bepinseln und bei 200 Grad ungefähr eine halbe Stunde backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und am besten noch warm genießen, herrlich!

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Euren Familien eine schöne sowie besinnliche Vorweihnachtszeit!

mfdkld

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s