Glutenfreier Zebra-Käsekuchen ohne Boden

Wenn ich die mitleidigen Fragen von Außenstehenden höre, muss ich mittlerweile schon immer insgeheim lächeln: Glutenfrei – was kann da noch gegessen werden, sind Betroffene nicht ungemein eingeschränkt in ihrem Speiseplan?

Natürlich sind das die Zöliakiebetroffenen nicht, denn ganz ehrlich und Hand aufs Herz – unser Speiseplan hat sich nicht nur vergrößert, er ist auch vielseitiger geworden, wir kochen oder backen stets frisch, gesund und probieren gern Neues aus, wo wir vor der Diagnose doch auch mal auf Fertigprodukte zurückgegriffen haben.

Einer unser Favoriten auf der Kuchentafel ist natürlich der glutenfreie Zebra-Käsekuchen ohne Boden, welcher komplett ohne Mehl auskommt. Er ist wahrhaft ein Gedicht, den Ihr unbedingt probieren solltet!

IMG_3678

Rezept:

1000 Gramm Magerquark
200 Gramm Zucker
200 Gramm Frischkäse
180 Milliliter Öl
4 Eier Größe M
2 Päckchen Puddingpulver Vanille

2 Esslöffel Kakao zum Backen
2 Esslöffel Zucker

IMG_3681

Zubereitung:

Magerquark, Zucker, Vanillepuddingpulver, Eier, Öl und Frischkäse in einer großen Rührschüssel mit einem Handrührgerät zu einer cremigen Masse verarbeiten.

Den Teig in zwei gleiche Teile trennen und unter einen die zwei Esslöffel Zucker sowie den Backkakao unterheben.

Jetzt abwechselnd die helle und dunkle Quarkmasse in die Mitte der eingefetteten Backform geben.

So funktioniert es: einen Esslöffel helle Quarkmasse in die Mitte füllen, darauf einen Esslöffel von der dunklen Masse, darauf wieder einen von der hellen und immer so weiter, bis der Teig aufgebraucht ist. Beim Einfüllen solltet Ihr die Springform leicht von links nach rechts schwenken, damit sich die beiden Massen gut verteilen. Mit einem Holzstäbchen können auch verschiedene Muster kreiert werden.

Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad für etwa 45 bis 50 Minuten backen.

Mein persönlicher Tipp an Euch: Ihr sucht einen haltbaren Kuchen für unterwegs, für die Schule, den Kindergarten oder auch das Büro? Dann könnt Ihr die Quarkmasse in ein kleines Weckglas einfüllen und darin backen, fertig ist der glutenfreie Kuchen im Glas / glutenfreie Käsekuchen im Glas / glutenfreie Zebra-Käsekuchen ohne Boden im Glas oder einfach Käsekuchen to go.

Glutenfrei is(s)t lecker!

IMG_3676

Advertisements

Ein tierisches Backvergnügen – natürlich glutenfrei

IMG_3377

Sucht Ihr noch nach einer passenden Idee für die Ostertafel oder einen Kindergeburtstag? Dann habe ich hier genau das Richtige für Euch: Glutenfreie Kekse Polartiere und Zootiere mit Waldmeistergeschmack. Die lassen Kinderherzen höher schlagen und schmecken dazu noch richtig gut! In einer Papiertüte mit Aufkleber, Geschenkeanhänger und Kordel hübsch verpackt sind sie zudem ein passendes Mitbringsel.

IMG_3381
Zutaten:

250 Gramm Schär Mix C Kuchen & Kekse
120 Gramm Zucker
100 Gramm Alsan oder Butter (weich)
2 Päckchen Bourbon Vanille-Zucker
1 Beutel Unsere Götterspeise Waldmeister-Geschmack von RUF
1 Ei (Größe M) von glücklichen Hühnern

Decor Zuckerschrift aus der Tube in verschiedenen Farben ganz nach persönlichem Belieben (hier: grün und gelb)
bunte Zuckerstreusel (unbedingt auf die Zutatenliste achten und diese auf Glutenfreiheit überprüfen), ich habe Unsere Bunten Zuckerstreusel für Desserts und Gebäck von RUF verwendet
Keks Ausstecher Polartiere und Zootiere (zum Beispiel von Original Kaiser)

IMG_3388
Zubereitung: Die zimmerwarmen Zutaten mit der Handrührmaschine vermengen, danach alles mit der Hand gut verkneten und in einer Tüte mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen. Anschließend wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt und mit den Keks Ausstechern ausgestochen. Es empfiehlt sich, die Ausstechformen ebenfalls kurz in das glutenfreie Mehl zu tauchen, dann löst sich der Teig besser aus der Form.

Die Ausstecherle in Tierform vorsichtig mit einem Teigschaber auf ein Blech mit Backpapier setzen und in den vorgeheizten Backofen (200 Grad) für etwa zehn Minuten schieben. Bei uns haben sogar acht Minuten ausgereicht, die Kekse sollen hellgrün bleiben.

Das Blech herausziehen und die Tierkekse unbedingt auf dem Blech gut auskühlen lassen. Anschließend mit der Zuckerschrift und den bunten Zuckerstreuseln verzieren.

Mit Elefant, Giraffe, Löwe, Wal oder Eisbär wird jeder Kinderteller zu einem tierischen Vergnügen. Die Zoobewohner lassen sich leicht zubereiten und verwandeln sich mit viel Fantasie in eine farbenfrohe Tierparade. Das Dekorieren von süßen Robben, kunterbunten Kamelen oder lustigen Pinguinen ist ein Spaß für die ganze Familie

Nach dem Trocknen in einer Blechdose aufbewahren.

IMG_3391
Glutenfrei is(s)t lecker!

Test: Bauckhof Bio Obstkuchenteig, glutenfrei

Blog 3

Bauckhof Bio Obstkuchenteig, glutenfrei – Grundmischung für ein Blech oder zwei Springformen

Dieses Mal haben wir den Bauckhof Bio Obstkuchenteig getestet. Da für uns als Familie ein leckerer Kuchen mit frischen Erdbeeren auf jede Tafel gehört, ob an Geburtstagen oder anderen Feierlichkeiten, hatten wir an diesen die höchsten Erwartungen.

Zutaten: Rohrohrzucker*, Reismehl*, Maisstärke*, Tapiokastärke*, Backpulver (Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat, Säuerungsmittel: Monokaliumtartrat*, Maisstärke*), Bourbon-Vanille*, Meersalz. Dieses Produkt ist kontrolliert glutenfrei.

* = Zutaten aus ökol. Landbau
** = Zutaten aus biol.dynamischem Anbau

Packungsinhalt: 2 x 200 g

Zubereitung (hier) für eine Springform:

Eine Packung der Grundmischung in eine Rührschüssel geben. Zwei Eier und 90 Gramm Butter dazugeben und mit einem Knethaken zu einer cremigen Masse verrühren. Die Springform einfetten, um den Teig anschließend gleichmäßig darin zu verteilen. Bei 175°C etwa 25 bis 30 Minuten im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene backen.

Auskühlen lassen und den Boden mit frischen Erdbeeren belegen. Roten Tortenguss nach Anweisung zubereiten.

Blog 2

Die Zubereitung gelingt auch ohne Eier und ohne Milch!

Unser Fazit:

Unsere Erwartungen wurden in vollem Umfang erfüllt. Der Bauckhof Bio Obstkuchenteig glutenfrei gelingt leicht und im Handumdrehen. Der Teig ist ausreichend für ein ganzes Kuchenblech oder zwei Tortenböden (in den verschiedensten Varianten).

Wir haben ihn jetzt mehrfach zubereitet und das Ergebnis war immer gleich – einfach sehr lecker.

Natürlich kann dieser auch mit anderen Obstsorten variiert, mit einer Schicht Vanillepudding verfeinert oder einer großen Portion Sahne genossen werden. Mit einem oder zwei Esslöffeln Kakao wird im Nu ein dunkler Teig kreiiert. Damit sind den individuellen Geschmacksvorlieben keine Grenzen gesetzt.

 

Glutenfrei is(s)t lecker!