Glutenfreies Rosinenbrot und Rosinenbrötchen

1546058_644188658978551_141216323_n

Zutaten:

  • 500 Gramm glutenfreies Universalmehl
  • 350 Milliliter Milch (ich habe Sojamilch verwendet)
  • 100 Gramm Rosinen (alternativ Sultaninen)
  • 75 Gramm Butter
  • 70 Gramm Zucker
  • 40 Gramm Hefe oder 20 Gramm Trockenhefe (ich habe eine Tüte Trockenhefe genommen)
  • 7 Gramm Salz
  • 3 Eier
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Teelöffel gemahlene Flohsamenschalen
  • etwas geriebene Zitronenschale

Tipp: Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben.

Zubereitung:

  • Zuerst die Milch leicht in einem Kochtopf erwärmen. Nicht zu heiß, Fingertest machen.
  • Die Butter hatte ich zwischenzeitlich auf die Heizung gelegt, damit sie sehr weich ist.
  • Backofen auf 50 Grad vorheizen.
  • Alle Zutaten, bis auf die Rosinen in eine Rührschüssel geben und mit einem Handrührer etwa drei Minuten zu einem Teig verarbeiten.
  • Dann die Rosinen unterheben.
  • Anschließend den glutenfreien Teig in eine kleine gefettete Kastenform (20 cm) und den Rest in eine 6-er Muffinsform füllen.
  • Alternativ gehen auch zwei kleine oder eine große Kastenform.
  • Backofen ausstellen und die Formen hineinstellen. Den glutenfreien Hefeteig 45 Minuten gehen lassen.
  • Nach der Zeit das Ganze mit Eigelb bestreichen (für den Glanz).
  • Zwischenzeitlich den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, ganz unten eine feuerfeste Form (kleine Auflaufform z.B.) mit Wasser hineinstellen (glutenfreier Hefeteig benötigt viel Feuchtigkeit zum Gehen) und den Brotteig 40 Minuten fertig backen.

Obwohl ich immer einen Heiden-Respekt vor glutenfreiem Hefeteig habe, war ich von dem Ergebnis mehr als angetan. Das Rosinenbrot ist von der Konsistenz her sehr weich und fluffig. Meine Kinder waren so begeistert, dass sie es ohne Belag essen wollten, um das volle Geschmackserlebnis zu haben. Nachmittags waren wir noch unterwegs und hatten die Brötchen als glutenfreien Snack für unterwegs mitgenommen.

Glutenfrei is(s)t lecker!

Sesam Bagel glutenfrei von Adpan

995175_590076147723136_777359828_n

1375079_590088187721932_1580536681_n

Durch Zufall bin ich kurz vor der Klassenfahrt meines Sohnes, als ich einzeln abgepackte Backwaren gesucht habe, auf die glutenfreien Sesam Bagels von Adpan gestoßen. Mal etwas ganz anderes und wirklich sehr zu empfehlen.

Das Gute war zudem, dass ich mir keine Gedanken wegen möglicher Kontaminationen auf der Reise machen musste, da diese alle einzeln verpackt waren. So konnte ich für jeden Tag jeweils eine Tüte für das Frühstück und das Abendbrot vorbereiten – mit Bagels, Brot, Baguettes, Aufstrich, Mini-Tüten Schokopops oder Flakes, kleinen Portionspackungen Konfitüren und Honig sowie Margarine. Alles sicher glutenfrei.

Glutenfrei is(s)t lecker!

Glutenfreie Schokoladenbrötchen

IMG_2883

Auf dem wunderbaren Blog „muddikocht“ bin ich auf ein Rezept für die weltbesten und schnellsten Quarkbrötchen gestoßen. Anstatt Sultaninen, die ich auch noch als Zutat ausprobieren werde, habe ich hier Schokotröpfen verwendet und die Flüssigkeitsangaben dem glutenfreiem Mehl angepasst.

Zutaten für zwölf glutenfreie Schokoladenbrötchen:

  • 500 Gramm glutenfreies Universalmehl, Glutano Mix It
  • 500 Gramm Magerquark
  • 100 Gramm Vollmilch- oder Zartbitter Schokotröpfchen
  • 50 Gramm Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Freiland-Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb, 2 Esslöffel Wasser zum Bestreichen

Wenn die Zutaten Zimmertemperatur haben, gelingen die glutenfreien Schokobrötchen besser.

cjwdvh

Zubereitung der glutenfreien Schokoladenbrötchen:

  1. Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und zwei Rührschüsseln bereitstellen.
  2. In eine der Schüsseln das glutenfreie Mehl mit Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Salz vermengen.
  3. In der zweiten Quark und Eier mit dem Knethaken glattrühren.
  4. Beides (aus Punkt 2 und 3) zusammengeben und mit dem Knethaken etwa 90 Sekunden bearbeiten.
  5. Anschließend werden die Schokotropfen dazugegeben und noch einmal zehn Sekunden verrührt.
  6. Eine Schüssel mit kaltem Wasser bereitstellen. Der Teig kann nur mit sehr nassen Händen bearbeitet werden!
  7. Jetzt mit Hilfe eines nassen Esslöffels den Teig in zwölf gleich große Teile abteilen und mit gut angefeuchteten Händen zu Brötchen modellieren. Zwischendurch die Hände immer wieder in das Wasser tauchen.
  8. Anschließend die glutenfreien Schokobrötchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, das Eigelb mit den zwei Esslöffeln Wasser vermischen und das Backwerk damit bestreichen.
  9. Das Backblech auf die mittlere Schiene schieben und ungefähr 25 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze backen, bis sie leicht braun sind. Anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und dann genießen.

IMG_2881

 

Dieser Duft, der von der Küche durch die ganze Wohnung zieht – himmlisch! Zölinchen lieben diese glutenfreien Schokoladenbrötchen!

Glutenfrei is(s)t lecker!